Zum Hauptinhalt springen
Kontakt aufnehmen
Blog

Höflichkeit in China: Geschäftsessen und Geschenke

Ein Beitrag von 20blue

Das Research Institute mit interdisziplinärer Expert Community. Wir sorgen für Durchblick, damit Sie in Politik & Wirtschaft weiterkommen.

Mehr von 20blue

Veröffentlicht: 28.08.2014

Lesezeit: 3 Minuten

Letzte Änderung: 15.09.2023

Schlagworte:

  • #china
  • #internationalisierung
  • #kommunikation

China ist bekannt für seine lange Geschichte. Viele Sitten und Bräuche sind trotz der Öffnung und Modernisierung des Landes weiterhin bedeutungsvoll für die chinesische Gesellschaft. Wer auf seine chinesischen Geschäftspartner und Freunde Eindruck machen möchte, sollte bestimmte Regeln und Bräuche bei der Kunst des Schenkens beachten.

Das Reich der Mitte besticht nicht nur durch seine Modernität, sondern auch durch seine lange Geschichte und seine Traditionen. Viele Sitten und Bräuche sind trotz der Öffnung und Modernisierung des Landes weiterhin bedeutungsvoll für die chinesische Gesellschaft. Wer auf seine chinesischen Geschäftspartner und Freunde Eindruck machen möchte, sollte bestimmte Regeln und Bräuche bei der Kunst des Schenkens beachten. Die Höflichkeit ist eine der fünf wichtigsten Tugenden des Konfuzianismus

Fühlen Sie sich daher nicht brüskiert, wenn Ihr Freund oder Businesspartner Ihr Geschenk erst einmal ablehnt. Es gehört sozusagen zur chinesischen Geschenke-Tradition, dass man aus Höflichkeit erst zwei oder drei Mal ablehnt, bevor man ein Geschenk annimmt. Reichen Sie es immer wieder freundlich zurück und bedeuten Sie Ihrem Gegenüber, dass es Sie sehr freuen würde, wenn er Ihre Gabe annimmt.

Sie müssen sich auch nicht missachtet fühlen, wenn Ihr Geschenk nicht sofort ausgepackt wird. Ein Geschenk vor dem Geber auszupacken wird in China als unhöflich betrachtet und daher vermieden.Für das Volk ist das Essen der Himmel (chinesisches Sprichwort)

Die Leidenschaft für gutes Essen ist in der chinesischen Kultur tief verankert. Das erkennt man auch daran, dass sich Chinesen oft mit der Frage „Hast du schon gegessen?“ begrüßen. Deshalb sind schön verpackte Lebensmittel wie ein Obstkorb oder eine gute Flasche Wein sehr beliebte Geschenke. Auch die Verpackung des Geschenks sollte wohlüberlegt sein. Gern wird ein Geschenk in Rot oder Gold verpackt. Diese Farben stehen für Freude, Glück, erfolgreiche Ernte und Reichtum. Geschenke machen Freude. Aber es gibt auch ein paar Dinge, auf die man achten sollte.

Man sollte einem Chinesen nie eine Wanduhr oder eine Standuhr schenken. Die Aussprache von „Uhr schenken“ (zhōng: Uhr, sòng: schenken) ist identisch mit der Aussprache von „eine Beerdigung besuchen“. Deswegen sagen Sie in China mit dem Verschenken einer Uhr: „Deine Zeit ist bald abgelaufen“.

Auch wenn Sie einen Hut verschenken wollen, sollten Sie vorsichtig sein. Bei dem traditionellen grünen Lodenhut aus Bayern kann es Probleme geben. Wenn ein Mann einen grünen Hut aufgesetzt bekommt, bedeutet dies in der chinesischen Kultur, dass seine Frau untreu ist und ihn betrogen hat – so wie man einem Deutschen „Hörner aufsetzt“.

Sind Blumen das richtige Geschenk? Nicht immer. In China verschenkt man selten weiße oder gelbe Blumen, insbesondere keine Chrysanthemen, da weiße und gelbe Chrysanthemen ausschließlich Verstorbenen vorbehalten sind.

Weitere interessante Beiträge

20blue minutes #17: Prof. Dr. Ralf Wehrspohn

In der 17. Folge der 20blue minutes ist Prof. Ralf Wehrspohn von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zu Gast, um mit Anja Mutschler über disruptive und inkrementelle Innovationen im Zusammenspiel von Forschung...

#forschung #innovation #wirtschaft
23.08.2023 | 20blue

20blue minutes #16: Daniel Probst

In der sechzehnten Folge der 20blue minutes spricht Anja Mutschler mit Daniel Probst von Verwegener & Trefflich darüber, was die Idee von der Innovation unterscheidet und wie sich Menschen und...

#innovation
24.07.2023 | 20blue

My persons of interest

Person of Interest: welche Art von Kunde passt eigentlich zu 20blue? Anja Mutschler skizziert ihren optimalen Kunden für wissenschaftliche Beratung und erklärt, mit wem wir lieber nicht zusammenarbeiten.

31.01.2023 | Anja Mutschler

20blue hour, Folge 14: wissenschaftliche Beratung bei 20blue

Wie funktioniert das eigentlich genau, wenn 20blue ein Projekt bearbeitet? In der 14. Folge der 20blue hour sprechen Anja Mutschler und Björn Berger über Wissenschaft, Methoden und die besten –...

#20blue #interdisziplinarität
25.01.2023 | 20blue

Von Cross-Culture Consultancy zum Global Claim Check

Werkstattbericht

Claims oder Logos international machen: der Global Claim Check von 20blue hilft weiter. Was steckt inhaltlich und methodisch hinter einer unserer häufigsten Internationalisierungs-Leistungen?

#internationalisierung #methoden
07.12.2022 | Björn Berger

20blue minutes #06: Journalist Arndt Ginzel

In der sechsten Folge der 20blue minutes spricht Anja Mutschler mit dem Journalisten Arndt Ginzel, insbesondere über seine Kriegsberichterstattung vor Ort in der Ukraine.

#journalismus #krieg #ukraine
06.07.2022 | 20blue

Über 20blue

Das Research Institute 20blue bringt Sie weiter! Wir sorgen seit 2011 mit wissenschaftlichen Insights und Methoden für den nötigen Durchblick. Unser Research Institute sichert Entscheidungen ab - dank 300 Expert*innen aus vielen Disziplinen, Branchen und Ländern. Ebenso vielfältig: unsere Kunden aus Wirtschaft und Politik. Im interdisziplinären Zusammenspiel entsteht neues Wissen auf dem Weg zur nachhaltigen Transformation.

Mehr erfahren